Aus dem Kreisverband Frauen Union Wesel
Starke Frauen in Berlin: Frauen Union Kreis Wesel besucht mit 50 Frauen das politische Berlin PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 28. Juni 2016 um 15:19 Uhr

Vergangene Woche fuhr die Frauen Union Kreis Wesel mit 50 interessierten Bürgerinnen in die Hauptstadt. In vier informativen und unterhaltsamen Tagen verschafften sich die Teilnehmerinnen einen Überblick über die Arbeitsweise verschiedener Ministerien und des Bundestages. Begonnen wurde mit dem Ministerium für Forschung und Bildung und dem Ministerium der Verteidigung. Neben dem launigen Programm wie Stadtrundfahrt in Berlin und Potsdam, Bootsfahrt auf dem Wannsee und Besuch der Revueshow im Friedrichstadtpalast, stand noch der Besuch des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung an.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4

CDU-TV zum Aktionstag: "Nein heißt Nein!"


Weiterlesen...

Nein heißt Nein! Sexualstrafrecht verschärft


Berlin, 07.07.2016

GS_AWM

„Das Prinzip „Nein heißt Nein“ ist jetzt Grundsatz im Sexualstrafrecht. Die Silvesterereignisse hatten einmal mehr Schutzlücken offenbart, die jetzt mit der Reform geschlossen werden. Alle nicht einvernehmlichen sexuellen Handlungen sind künftig unter Strafe gestellt. Der Schutz der sexuellen Selbstbestimmung von Frauen vor allen Formen sexueller Gewalt wird so besser geschützt. Die Perspektive der Opfer leitete uns auf dem Weg zu einer Verschärfung des Sexualstrafrechts. In Zukunft werden Frauen sich nicht mehr fragen lassen müssen: Warum hast Du Dich nicht gewehrt?“, erklärt Annette Widmann-Mauz, Vorsitzende der Frauen Union der CDU, anlässlich der Verabschiedung der Reform des Sexualstrafrechts im Deutschen Bundestag.

Weiterlesen...

Einigung im Sexualstrafrecht: "Nein heißt Nein" kommt - Gemeinsame Presseerklärung


Berlin, 24.06.2016

Die Politikerinnen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, gemeinsam mit den Frauen der SPD-Bundestagsfraktion sowie der Frauen Union der CDU und der ASF haben sich am Freitag, den 24. Juni 2016, auf einen gemeinsamen Änderungsantrag zur Reform des Sexualstrafrechts geeinigt, mit dem der Grundsatz „Nein heißt Nein“ umgesetzt wird. Hierzu erklären die Bundestagsabgeordneten Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU), Eva Högl (SPD), Karin Maag (CDU) und Carola Reimann (SPD) sowie die Bundesvorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands (FU), Annette Widmann-Mauz, und die Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Elke Ferner:

„Gemeinsam bringen Frauen Frauenanliegen voran. Damit beweisen die Koalitionsfrauen ihre Tatkraft und sorgen für einen Paradigmenwechsel im Sexualstrafrecht. Das Selbstbestimmungsrecht von Frauen wird gestärkt. Mit dem gemeinsamen Änderungsantrag zum Gesetz zur Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung wird der Grundsatz „Nein heißt Nein“ konsequent umgesetzt. Ein voller Erfolg für die Frauen aus CDU/CSU und SPD, auf deren Initiative der Änderungsantrag zurückgeht.

Weiterlesen...

Frau und Politik


FP_02-2016_Titel_home

pdf F&P 02-2016.pdf 520.83 KB

Mitglied werden:

Mitglied werden

Jeder kann etwas bewegen.

Ja, ich will Mitglied der Frauen Union der CDU werden. Bitte senden Sie mir eine Beitrittserklärung zu. Außerdem möchte ich weitere Informationen über die Frauen Union der CDU erhalten.

weiter